Es gibt zwischenzeitlich technische Probleme bei der Nutzerregistrierung. Wir bedanken uns für Ihre Geduld, während wir das Problem beheben.

Was ist das eigentlich, eine Blase?

Von einzelnen Aktien bis hin zu ganzen Anlageklassen - eine Blase kann Ihre Finanzen ruinieren, wenn Sie zur falschen Zeit am falschen Ort sind. Unsere Kollegin Sunniva Kolostyak fasst dies für Sie zusammen. 

Sunniva Kolostyak 30.08.2022
Facebook Twitter LinkedIn

 

 

Finanzblasen gibt es in allen Formen und Größen, und sie sind ziemlich schwer vorherzusagen - wenn das überhaupt möglich ist. Es kann sich nur um eine Aktie handeln, aber auch um einen ganzen Sektor oder eine ganze Volkswirtschaft. Blasen, oder englisch "bubble", treten auf, wenn die Menschen anfangen, an die zukünftigen Erträge einer Sache zu glauben. Wenn sie dann auf die Realität stoßen, platzt die Blase.

Der Wirtschaftswissenschaftler Hyman Minsky hat einmal fünf Phasen für einen Kreditzyklus und Blasen beschrieben. Es sind Verdrängung, Boom, Euphorie, Gewinnmitnahmen und Panik. Mit anderen Worten: Etwas Disruptives wird lanciert, die Leute stürzen sich darauf und erzielen ihre Renditen. Doch dann gibt es ein Ereignis wie einen Konkurs oder den Ausfall von Hypotheken - und das setzt einen Dominoeffekt in Gang.

Ist dies also etwas, vor dem man sich in Acht nehmen sollte? Unsere Analysten sagen, dass es aus finanzieller Sicht sinnvoller ist, über den eigenen Zeithorizont und die eigene Risikotoleranz nachzudenken, unabhängig von geplatzten Blasen. 

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Sunniva Kolostyak  is a data journalist at Morningst