Europäische Aktien günstig wie seit langem nicht

Technologieaktien und zyklische Konsumgüter bieten die besten Chancen.

19.07.2022
Facebook Twitter LinkedIn

Aktien

Investoren, die nach den Rückgängen an den europäischen Aktienmärkten im ersten Quartal 2022 dachten, das sei nun vorbei, wurden enttäuscht. Denn die Kurse fielen im zweiten Quartal des Jahres noch steiler - die Märkte preisten die erwarteten Auswirkungen von  hohen Inflationsraten und Zinserhöhungen ein.

Die europäischen Aktienmärkte gaben im Laufe des Quartals um mehr als 9% nach, was seit Jahresbeginn zu einem Rückgang von über 15% geführt hat. Der Großteil der im Jahr 2021 erzielten Gewinne wurden so zunichte gemacht.

Die Abschläge auf unsere Fair Value-Schätzungen haben sich im zweiten Quartal somit erheblich ausgeweitet. Alles in allem wird Europa inzwischen mehr als 20% unter seinem inneren Wert gehandelt. Das macht den alten Kontinent preislich die attraktivste Region in Morningstars globaler Abdeckung.

Obwohl sich die Sektoren untereinander natürlich unterschieden, befinden sich inzwischen fast zwei Drittel der Aktien in unserer europäischen Berichterstattung im 4- oder 5-Sterne-Bereich. Das weist auf ein attraktives Aufwärtspotenzial hin. 

 

Kommen weitere Stürme?

Da die Aktienmärkte im zweiten Quartal dieses Jahres stark einbrachen, gibt es auf dem europäischen Aktienmarkt so einige Schnäppchen. Das erinnert an das berühmte Sprichwort von Warren Buffett: „Sei gierig, wenn andere Angst haben“.

Doch die Dinge sind nie so einfach, wie sie scheinen. Anleger sorgen sich, dass wir auf eine Rezession zusteuern. Dann würden die Aktienbewertungen wahrscheinlich weiter sinken. Ökonomen wollen den konjunkturellen Abschwung bisher noch nicht wirkich globale Rezession nennen, aber es scheint, dass sich die globalen Wirtschaftsindikatoren verschlechtern - und Anleger bereiten sich darauf vor.

Europäische Aktien

 

Eine Folge dieser steilen Aktienmarkt-Rückgänge im zweiten Quartal ist, dass der Markt nun attraktiv bepreist ist. Mehr als 60% unserer europäischen Abdeckung ist derzeit im 4- oder 5-Sterne-Bereich. Jeder einzelne Sektor - mit Ausnahme des Energiesektors, der aufgrund höherer Energiepreise wegen des Ukraine-Krieges starke Aufschläge erlebte - hält eine Reihe von 5-Sterne-Aktien, was auf ein starkes Aufwärtspotenzial hinweist.

Star Rating

 

Der Fokus des Marktes auf das Thema Inflation ist im letzten Quartal noch deutlicher geworden, so dass ein Großteil dieses Berichts darauf ausgerichtet ist, Sie durch diese Zeit außergewöhnlicher Teuerung zu führen. Obwohl Inflation etwas ist, mit dem die meisten Unternehmen fertig werden müssen, sind einige dafür besser aufgestellt als andere.

Wir betrachten Unternehmen mit Morningstar Economic Moats - Firmen, die gegenüber ihren Konkurrenten nachhaltige Wettbewerbsvorteile haben, beispielsweise durch hohe Wechselkosten oder immaterielle Vermögenswerte wie Patente. Wir betrachten auch Branchen mit Preissetzungsmacht, die darauf ausgelegt sind, diese direkt an den Endkunden weiterzugeben. 

Dazu gehören etwa Konsumgütermarken wie Diageo (GUI) oder L'Oreal (LOR) bis hin zu Gesundheitsdienstleistern. Wir graben auch tief, um weniger offensichtliche Bereiche für den Inflationsschutz zu finden, etwa in Sektoren wie Telekommunikation, wo einige Mobilfunk-Betreiber inflationsgebundene Verträge haben. Oder im Versicherungswesen, wo sich bestimmte Unternehmen in Nischen-/geschützteren Segmenten positioniert haben.

Zuletzt betrachten wir Unternehmen, die aufgrund der gestiegenen Energiepreise direkte Nutznießer der Inflation sind. Das sind Ölkonzerne wie TotalEnergies (TTE) und ExxonMobil (XONA) oder weniger bekannte europäische Versorgungsunternehmen.

 

Zyklische Konsumgüter im Fokus

Zyklische Konsumgüter sind für uns in diesem Quartal ein wichtiger Schwerpunktbereich. Allein im letzten Quartal gingen die Aktienkurse um mehr als 10% zurück, was bedeutet, dass der Sektor in den letzten 12 Monaten um fast ein Viertel gefallen ist. Die Gründe für diesen Schritt sind offensichtlich: höhere Inflationsraten und Kreditkosten bedeuten, dass die Verbraucher angespannter sind. Das könnte die Verbraucherausgaben in den kommenden Quartalen senken. Ein Rückgang dieser Größenordnung bietet jedoch eine Chance, und derzeit befindet sich fast ein Drittel der Aktien in diesem Sektor im 5-Sterne-Bereich, mehr als in jedem anderen Sektor.

Während viele Unternehmen im Sektor der zyklischen Konsumgüter in den kommenden Monaten etwas Schmerzen haben werden, sind einige längerfristig gut positioniert und haben ihre Online-Kundenbasis während der Pandemie erheblich ausgebaut. "Moaty" Namen wie Inditex (IDEXY) im Bekleidungssektor und Just Eat Takeaway (JTKWY) sind nur zwei Firmen, die einem da in den Sinn kommen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unsere kostenfreien Newsletter

STICHWÖRTER
Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
Diageo PLC47,79 USD2,32
Just Eat Takeaway.com NV17,45 EUR0,00
L'Oreal SA361,00 EUR0,00
TotalEnergies SE52,18 USD0,00

Über den Autor