Wie die größten globalen Aktienfonds im dritten Quartal abgeschnitten haben

Kein Managementstil ist vor Marktrückgängen sicher, aber es gibt Unterschiede zwischen den globalen Aktienfonds.

Sara Silano 19.10.2022
Facebook Twitter LinkedIn

Herbst

- Die durchschnittlichen Renditen der globalen Aktienfonds waren im dritten Quartal negativ.

- Value-Fonds litten stärker als Growth-Fonds.

- Globale Strategien mit Schwerpunkt auf Dividenden waren ebenfalls rückläufig.


Anleger globaler Aktienfonds erzielten im dritten Quartal im Durchschnitt negative Renditen, wodurch sich die Bilanz seit Jahresbeginn weiter verschlechterte.

Bei den Large Cap-Aktienfonds war kein einziger Managementstil vollständig vor Rückgängen geschützt. Aber es gab Unterschiede.

Globale Large Cap-Fonds, die in Wachstumsaktien investieren, verloren auf Euro-Basis durchschnittlich 0,35 Prozent, verglichen mit einem Verlust von 2,45 Prozent bei Value-Aktien. Fonds mit gemischtem Stil (Blend) schlossen das Quartal mit einem Minus 1,06 Prozent ab.

Wachstumsaktien reagieren in der Regel empfindlicher auf die Entwicklung der Zinssätze, weshalb sie in der zweiten Juli- und ersten Augusthälfte in Erwartung einer weniger aggressiven Geldpolitik der US-Notenbank stark anstiegen. Die Erwartung wurde aber enttäuscht, denn die Federal Reserve beschloss auf ihrer Sitzung am 21. September, die Zinssätze um weitere 75 Basispunkte anzuheben.

Value-Fonds, die in der ersten Jahreshälfte noch besser abgeschnitten hatten als Growth-Fonds, litten im dritten Quartal stärker. Trotzdem fällt seit Jahresbeginn die Bilanz weiterhin zugunsten wertorientierter Aktien aus, die im Durchschnitt 10 Prozent verloren haben, bei wachstumsorientierten Aktien betrug der Verlust über 22 Prozent.

 

Was den Unterschied zwischen den größten aktiven Fonds ausmacht

Von den fünf größten aktiv verwalteten globalen Aktienfonds, die in Italien erhältlich sind, folgen drei einen Wachstumsstil. Am besten schnitt der Morgan Stanley Investment Funds - Global Opportunity ab, der im dritten Quartal eine positive Rendite von fünf Prozent erzielte, aber seit Jahresbeginn überdurchschnittlich verlor (-35,8 Prozent).

Betrachtet man die Portfoliodaten (Stand: 31. August), so lässt sich die Performance auf die Übergewichtung des zyklischen Konsumgütersektors und auf einige wenige Titel zurückführen, darunter Uber Technologies (UBER), das im Berichtszeitraum auf Dollar-Basis 29,5 Prozent zulegte, und Coupang Inc (E-Commerce), das um mehr als 30 Prozent stieg.

Der Capital Group New Perspective schnitt ebenfalls etwas besser ab als der Durchschnitt, der im dritten Quartal 0,24 Prozent in Euro verlor (-21,7 Prozent seit Jahresbeginn). Auch hier war der Beitrag des zyklischen Konsumgütersektors entscheidend. Als Top-Position im Portfolio (bis zum 31. Juli 2022) war Tesla (TSLA) ein wichtiger Treiber der Performance, da die Aktie im Quartal in US-Dollar gerechnet um über 18 Prozent zulegte.

Laut den Daten von Morningstar ist der nach Vermögenswerten größte globale Aktienfonds der Morgan Stanley Investment Funds - Global Brands, der einen gemischten Stil verfolgt. Seine Rendite im dritten Quartal war etwas besser als die seiner Kategorie (-0,56 Prozent gegenüber -1,06 Prozent). Seit Jahresbeginn hat er in Euro 13,19 Prozent verloren (-15,49 Prozent im Durchschnitt). Positiv trug zu diesem Ergebnis vor allem die Untergewichtung von Kommunikationsdiensten bei, während sich die Übergewichtung von defensiven Konsumgütern negativ auswirkte.

 

Die Performance der größten globalen Aktien-ETFs

Wenn wir uns ETFs anschauen, sehen wir, dass die größten in Europa verfügbaren globalen Aktienstrategien einen gemischten Stil haben und besser abschneiden als der Durchschnitt der Kategorie.

Der iShares Core MSCI World ETF USD beendete das Quartal mit einem Plus von 0,11 Prozent in Euro (-13,3 Prozent seit Jahresbeginn). Der ETF hat ein Analyst Rating in Bronze (vergeben am 3. März 2022), weist auch über längere Zeithorizonte ein überdurchschnittliches Risiko-Rendite-Profil auf und entwickelte sich besser als die Benchmark (MSCI World). "Wir führen das Ergebnis auf die Qualität der Optimierung des Portfolios und die Tatsache zurück, dass der Fonds in Irland ansässig ist, was ihm die Rückerstattung der Quellensteuer auf Dividenden aus mehreren Ländern ermöglicht", erklärt Dimitar Boyadzhiev, Analyst bei Morningstar.

Der zweitgrößte europäische globale Aktien-ETF ist der Vanguard FTSE All-World UCITS, der im dritten Quartal auf Euro-Basis 0,65 Prozent verlor (-13,46 Prozent seit Jahresbeginn). Der Fonds bildet den FTSE All-World-Index nach, der 90 bis 95 Prozent der weltweiten Marktkapitalisierung abdeckt, und verfolgt dabei einen Ansatz, der darauf abzielt, die Handelskosten und den Cash Drag, d. h. die Liquidität für Dividendenzahlungen zu minimieren.

Der drittgrößte europäische globale Aktien-ETF ist der Xtrackers MSCI World ETF, der im dritten Quartal eine Rendite von 0,12 Prozent in Euro erzielte (-13,39 Prozent seit Jahresbeginn).

 

Ein schwieriges Quartal auch für Dividendenjäger

Auch für die auf Dividenden spezialisierten globalen Aktienstrategien war das dritte Quartal eine Herausforderung: Sie verloren im Durchschnitt 2,27 Prozent, so dass die Rendite auf Euro-Basis seit Jahresbeginn bei -9,56 Prozent lag.

Der DWS Top Dividende etwa verlor im Quartal 2,6 Prozent, seit Jahresbeginn steht er 3,69 Prozent im Minus. Der Fonds mit einem Analyst Rating in Bronze (zugewiesen am 16. Dezember 2021) verfolgt einen risikoaversen Ansatz und konzentriert sich auf Unternehmen mit solider Dividendenpolitik.

Zu den Aktien, die am meisten zur Performance des Quartals beitrugen, gehörten Nutrien (NTR), ein kanadisches Unternehmen für Agrarchemikalien, NextEra Energy (NEE), ein US-Unternehmen für erneuerbare Energien, und Schlumberger (SLB).

 

Fazit

Das Jahr 2022 war für die Anleger sehr ergebnisarm, aber wenn wir den Horizont über zwölf Monate hinaus verlängern, sehen wir, dass alle globalen Large Cap- und Income-Aktienfonds im Durchschnitt positive Renditen erzielt haben. Die nachstehende Tabelle zeigt die Ergebnisse der größten Strategien.

STICHWÖRTER
Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
NextEra Energy Inc85,20 USD0,44Rating
Nutrien Ltd79,44 USD1,12Rating
Schlumberger Ltd52,79 USD1,99Rating

Über den Autor

Sara Silano

Sara Silano  è caporedattore di Morningstar in Italia