Willkommen auf der neu gestalteten Website morningstar.at! Erfahren Sie mehr über die Änderungen und wie die neuen Funktionalität unserer Homepage Ihren Anlageerfolg unterstützt.

Die vielen Facetten der Nachhaltigkeit

ESG-ETFs finden zunehmende Verbreitung. Doch welche Indizes bilden diese Produkte ab? Wie groß ist die Auswahl an Nachhaltigkeits-Strategien? Und, vor allem: wie nachhaltig sind sie?  

Ali Masarwah 20.12.2019

ESG-Fonds und -ETFs sind in Europa stark nachgefragt. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres sind rund 40 Prozent aller Fonds-Investments in solche Produkte geflossen, die ein ESG-Mandat haben. Das verdeutlich die hohe Nachfrage von Investoren - den privaten wie den institutionellen. Inzwischen machen ESG-Indexfonds rund 18 Prozent der Vermögenswerte in ESG-Fonds aus. 

Wir wollen heute auf die wichtigsten ESG-Indizes blicken, die von global anlegenden Aktien-ETFs abgebildet werden. Den Indizes gemein ist, dass sie die großkapitalisierten und mittelgroßen Unternehmen aus 23 entwickelten Ländern abdecken. Das entspricht dem Universum des „Mutterindex“ für globale Aktien, dem MSCI World, der 85 Prozent der Marktkapitalisierung dieser Länder abdeckt. Alle nachfolgenden ESG-Indizes sind nach der frei handelbaren Marktkapitalisierung gewichtet und folgen diesem Index - mehr oder weniger. Alle ESG-Sub-Indizes auf den MSCI World zeichnen sich durch den Balance-Akt aus, einen Mittelweg zu finden zwischen Nachhaltigkeitserfordernissen und dem Wunsch, nicht allzu weit vom Rendite-Risiko-Profil klassischer Benchmarks abzuweichen. 

Wir wollen den Fragen nachgehen, wie groß die Auswahl an passiven Nachhaltigkeits-Strategien für globale Aktien sind. Welche ESG-Profile haben sie? Und, vor allem: wie nachhaltig sind die „kleinen Schwestern“ des MSCI World? Zunächst finden Sie eine Beschreibung der einzelnen Indizes. Eine Tabelle mit den betreffenden ETFs finden Sie weiter unten im Artikel. Sie ist in absteigender Reihenfolge nach Morningstar Sustainability Ratings sortiert. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier geht es zur kostenlosen Registrierung

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar