Es gibt zwischenzeitlich technische Probleme bei der Nutzerregistrierung. Wir bedanken uns für Ihre Geduld, während wir das Problem beheben.

Baillie Gifford steigt in die erste Liga auf und punktet in großem Stil

Schottischer Asset Manager rückt von der Gruppe der kleinen Häuser zu den großen Anbietern auf. Auch State Street und Ninety One sind wieder unter den besten großen Häusern vertreten. Die besten großen Fondsanbieter in Europa per 30. Juni 2020.

Ali Masarwah 24.07.2020
Facebook Twitter LinkedIn

Wir kommen zu den besten großen Fondsanbietern (ohne ETFs) in Europa zum Ende des zweiten Quartals. Diese Liste umfasst das die besten Häuser aus dem ersten Größenquartil (nach bewertetem Fondsvermögen). Erneut ging es in diesem Ranking recht volatil zu, was auch an den Kapriolen der Märkte lag. Hatten die Kurseinbrüche im ersten Quartal für reichlich Bewegung gesorgt, so sorgten die Kursaufschläge im zweiten Quartal ebenfalls für einige Fluktuation unter den Anbietern. 

Nachdem die eher mittelgroße Gesellschaft Baillie Gifford im ersten Quartal aus der Gruppe der großen Häuser in die Gruppe der kleineren Asset Manager abgerutscht war, sind die Schotten bereits nach einem Quartal wieder unter den großen Häusern vertreten und konnten zudem gleich den ersten Platz zurückerobern. Im Durchschnitts-Rating kommen die Fonds von Baillie Gifford auf 4,34 Sterne. Kapitalgewichtet schneiden vor allem die Aktienfonds mit einem Rating von 4,81 Sternen sehr gut ab.

Das bewertete Vermögen von Baillie Gifford-Fonds machte einen Sprung von 30,5 Milliarden Euro auf 43 Milliarden Euro. Das ist vor allem auf die rasante Kurserholung bei Aktien zurückzuführen - knapp 60 Prozent der bewerteten Assets des Hauses stecken in Aktienfonds. Besonders gut schneiden hier bei Baillie Gifford globale und US-Wachstums-Fonds ab, aber auch bei Japan- und Schwellenländer-Aktienfonds finden sich etliche Fünf-Sterne-Fonds.

Auch State Street und Ninety One (vormals Investec) sind wieder unter den besten großen Häusern zu finden. Sie kommen auf Rang zehn bzw. Rang 16.

Die markantesten Verschiebungen im Ranking der besten großen Anbieter sahen im zweiten Quartal wie folgt aus: UBS verbesserte sich um drei Plätze von Rang elf auf Platz acht. Besondere Stärken hat die UBS bei Aktienfonds, wo das gewichtete Rating bei 3,97 Sternen liegt. Hervorzuheben ist die Kategorie Aktien USA Standardwerte Blend, wo elf Milliarden Euro in Fonds liegen, die ein Fünf-Sterne-Rating halten; Auch in der Kategorie "Aktien China" kann die UBS mit Fünf-Sterne-Ratings in Fonds punkten.

Deka punktet mit besseren Rentenfonds-Ratings

Die Deka verbesserte sich von Rang 18 auf Platz 13. Kapitalgewichtet schneiden Anleihenfonds am besten ab mit einem Rating von 3,82 Sternen. Fünf Sterne weisen etwa die Fonds Deka-Nachhaltigkeit Renten, DekaTresor und Weltzins-Invest auf. 

Indes fielen JPMorgan, Robeco und PIMCO im Ranking der besten großen Häuser zurück. JPMorgan findet sich nunmehr auf Rang sieben nach Platz vier im Vorquartal, was auf schlechtere Rentenfonds-Ratings zurückging. Kapitalgewichtet sank das Rentenfonds-Rating von 3,83 Sternen auf 3,5 Sterne. Zwar befinden sich noch immer knapp 50 Prozent der Assets in bewerteten Rentenfonds im Vier- und Fünf-Sterne-Bereich, aber gut 44 Prozent des bewerteten Rentenfondsvermögens sind nur Durchschnitt. 

Robeco fällt von Rang acht auf Platz 17. Das Durchschnitts-Rating der Niederländer belief sich per Ende des zweiten Quartals auf 3,38 Sterne nach 3,46 Sternen im Vorquartal. Kapitalgewichtet hat sich die Qualität der Rentenfondspalette leicht verschlechtert.

PIMCO rutschte von Rang zwölf auf Platz 20 ab; der Anteil der mit Vier- und Fünf-Sterne-Ratings bewerteten Fonds sank von 81 Prozent auf nunmehr 68 Prozent.     

Neben den bereits erwähnten Asset Managern aus Deutschland und der Schweiz ergaben sich weitere folgende Änderungen: Flossbach von Storch befindet sich nunmehr auf Platz zwei nach Platz eins im Vorquartal; Allianz Global Investors sinkt von Platz 14 auf Rang 15,  Union Investment sinkt von 21 auf Platz 24, die DWS fällt von Platt 22 auf Rang 23. Die Schweizer Swisscanto fällt von Rang 10 auf Platz zwölf, Pictet sinkt von Rang sechs auf Platz elf und Credit Suisse ist per Ende Juni auf Rang 18 nach Platz 15 im Vorquartal. Vontobel hält sich auf Platz 27 und GAM ist auf Platz 25 nach Platz 24 per Ende März.

Die besten größten Fondsanbieter in Europa

MAR Q2 2020 e3 beste

Daten per 30.6.2020, Quelle: Morningstar Direct

Die vollständige Morningstar Rating Analyse finden Sie als pdf hier. Informationen und Hintergründe zur Morningstar Rating Analyse finden Sie hier.

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick erhalten Sie wie folgt:  

Übersicht über die aktuelle Morningstar Rating Analyse für Fonds  

Bilanz der größten europäischen Fondsanbieter (ohne ETFs) 

Bilanz der größten europäischen ETF-Anbieter

Bilanz der besten großen europäischen Fondsanbieter (ohne ETFs) 

Bilanz der besten kleinen europäischen Fondsanbieter (ohne ETFs)

Bilanz der besten europäischen Fondsstandorte (ohne ETFs)

Die Analysen in diesem Artikel basieren auf unserem Tool für professionelle Anleger. Weitere Informationen zu Morningstar Direct erhalten Sie hier.

 

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah war von 2011 bis Frühjahr 2021 als Chefredakteur für die deutschsprachigen Anleger Websites von Morningstar verantwortlich