Kräftiger Value-Rebound im April

Frühlingsgrün zeigt sich das Morningstar Marktbarometer für den April. Besonders gut lief es für Value-Aktien. Kein Feld unser Neun-Felder Matrix musste Verluste hinnehmen. 

Fernando Luque 03.05.2018

Korrektur - war da was? Wies das Morningstar Marktbarometer per Ende März für den Jahresverlauf noch eine tiefrote Einfärbung auf, so war das Aktienplus im April so stark, dass fast alle Marktsegmente auch für den bisherigen Jahresverlauf ein Plus zeigen - bis auf die prominente Ausnahme von kleinstkapitalisierten Value-Aktien, die auch nach vier Monaten ein Minus von gut fünf Prozent vor sich herschieben. 

Im April gewannen vor allem Standardwerte Value, die um 5,7 Prozent zulegten. Das geht vor allem auf Gewinne bei den Schwergewichten Royal Dutch Shell, Total und BP zurück. Alle Segmente unserer Neun-Felder-Matrix schnitten mit einem mehr oder weniger großen Plus ab. Am schwächsten lief es für die Bereiche Small und Mid Cap Blend, die "nur" um 2,3 bzw. 2,7 Prozent zulegten.

In unserem monatlichen Format zerlegen wir den Morningstar Europe Index in die Bestandteile unserer Style Box, eine Neun-Felder-Matrix, die Aktien nach Größe und nach Stil gliedert. Die Grafik lesen Sie von links oben nach rechts unten wie folgt: Das linke Quadrat oben zeigt die Style Box Performance für den vergangenen Monat, das obere rechts für die vergangenen drei Monate, unten links sind die Zwölf-Monats-Renditen abgetragen, und unten rechts finden sich die kumulierten Dreijahres-Renditen. 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im April: Die Performance 

Kommen wir zu den Bewertungen. Angesichts der Kursgewinne zogen die Bewertungen etwas an. Notierten per Ende März zwei Aktiensegmente über der Kurs/Fair Value Marke von 1,0, so waren es Ende April drei: Inzwischen sind auch Standardwerte Blend, wenn auch nur sehr leicht, überbewertet. Die günstigsten Segmente sind Large und Small Cap Value. 

Zur Taxierung der Bewertungen verwenden wir unsere hauseigene Bewertungskennziffer Price/Fair Value, P/FV (auf Deutsch Kurs/Fair Value Verhältnis, K/FVV). Ein Wert von unter 1,0 signalisiert eine Unterbewertung, ein Wert größer null zeigt an, dass eine Aktie überbewertet ist, ein K/FVV von 1,0 besagt, dass ein Unternehmen fair bewertet ist (lesen Sie hier mehr zu unserer Aktien-Research-Methodologie). 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im April: Die Bewertungen

Kommen wir nun zur Einteilung des Markets nach Branchen. Am kräftigsten gewannen im April Energie-Aktien. Sie legten im Zuge des steigenden Ölpreises um 11,4 Prozent zu. Zyklische Konsumwerte gewannen knapp sieben Prozent, und Telekommunikationsaktien stiegen um 6,5 Prozent.

Die geringsten Gewinne verbuchten defensive Konsumwerte und Gesundheitsaktien.

 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im April: Die Sektoren-Performance

Die attraktivsten Bewertungen finden sich nach wie vor im Bereich der Telekom-Titel, die im Schnitt elf Prozent unter ihrem fairen Wert notieren. Finanz- und Gesundheits-Aktien sind um vier Prozent unterbewertet.

Am teuersten sind unverändert Rohstoff-Aktien mit einem P/FV von 1,23. Auch Technologie-Werte zählen mit einem P/FV von 1,13 nach wie vor zu den hoch bewerteten Sektoren.   

Grafik: Morningstar Markt Barometer im April: Die Sektoren-Bewertungen

 

Über den Autor Fernando Luque

Fernando Luque  es el Senior Financial Editor de www.morningstar.es